http://www.spiegel.de/politik/deutschland/verfassungsschutz-die-angst-der-afd-vor-der-beobachtung-a-1236836.html

Bedeutet die Korrektur der Sprache auch eine Korrektur der Ideologie?

 Nein!

Das bedeutet lediglich ein Signal an die noch rechtsorientierte Verfassungsschutzbehörde (unter Maaßen), nach dem Motto, ich gebe dir keinen offiziellen Anlass zur Beobachtung und du lässt mich auch in Ruhe, damit ich auch nach dir „Linksradikalen“ innerhalb der SPD bekämpfen kann.

Verbannen von manchen Begriffen aus dem Redemanuskript heißt nicht zugleich eine Veränderung der Ziele. Vor allem, wenn so offensichtlich selbst diese Änderung als ein Teil der Strategie suggeriert wird.

Auch unter Anwendung anderer Sprachjargon bleibt AfD eine Rassistische Partei, die durch eine Teilung der Gesellschaft und Schwächung der Demokratie eine „Machtübernahme“ im Sinn hat.

Menschen, die heute AfD wählen, sollten wissen, dass in einer solchen Partei die Strategie vom „Freund-Feind“ die Grundlage des Handelns ist. Wer heute mein „Freund“ ist, kann morgen mein „Feind“ sein. Wer mein „Freund“ ist, bestimmt mein Ziel.

Diejenigen unter Spätaussiedler/innen, die heute ihre Stimmte der AfD geben, sollten wissen, dass AfD heute ihre Stimme braucht und dafür Ihnen auch eine Zukunft ohne Ausländer in diesem Land bietet, aber morgen werden auch sie dieses Land verlassen müssen.

Ein Slogan der AfD lautet „Mut zur Wahrheit“! 

Hier wird „Wahrheit“ als ein Zustand dargestellt, um sie zu erreichen „Mut“ Vorausgesetzt wird, welche von AfD ausgehen soll.

Die „Wahrheit“ kann jedoch nie ein Zustand sein, sie ist lediglich nur ein Prozess, und es heißt hier nicht anders als Mut zum Handeln.

Wenn man Mut als Voraussetzung zum Handeln macht, heißt dies nichts anders als Mut zum Widerstand.

Und genau darum geht es in einem veränderten Sprachgebrauch. Mut zum Widerstand oder Mut zur Wahrheit.

Bei dem ersteren muss man den Verfassungsschutz anrufen, bei dem zweiten nicht.

Selbstverständlich wird eine Verfassungsschutzbehörde alla Maaßen und Seehofer diese Sprachänderung als Grund dienen, AfD als eine demokratische Partei zu deklarieren. Denn, wenn sie nun so weit sind, dass ihnen selbst die SPD „Linksradikal“ ist, was würden sie mit den Linken tun, wenn sie die Macht des Handelns durch Justiz und Polizei in der Hand hätten?

Wenn heute die Demokratische Parteien sich dieser Gefahr nicht bewusstwerden, wird AfD irgendwann die Mehrheit im Bundestag stellen und dann gute Nacht Deutschland!

Wer sagt, ich sehe alles zu dunkel, soll daran erinnert werden, dass man nach dem zweiten Weltkrieg ein Genozid wie in Jugoslawien Mitten in Europa auch nicht vorstellen könnte. Es wurde jedoch zur „Wirklichkeit“, um nicht von der „Wahrheit“ zu sprechen!

 

 

 

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>