Anerkennung Ja oder Nein?

Liebe Leser/innen,

oft wird gefragt, ob ich eine Anerkennung von meinen im Ausland erworbenen Zeugnisse brauche oder nicht? Die Frage kann man nicht generell mit einem Ja oder Nein beantworten. An sich in den meisten Fällen ist eine Anerkennung gar nicht nötig. Ein fataler Fehler ist, die Zeugnisse anerkennen zu lassen, wenn es gar nicht nötig ist. Es kostet Geld und oft werden die im Ausland erworbene Zeugnisse in Deutschland niedriger eingestuft, als sie in der Tat sind. Aus der Erfahrung kann ich nur sagen, dass es in Deutschland keine einheitliche Anerkennung gibt. Oft hat man das Gefühlt, die Aus- und Bewertung geschieht absolut nach Lust und Laune. (Auch, wenn es vielleicht nicht so ist.) Ein ausländisches Abitur ist auf einmal in Bayern hier gleich ein Abitur, in Hessen ein Realschulabschluss und wo anders auch mal ein Hauptschulabschluss. Oft passierte in meiner Beratung, dass jemand sein Abitur als Realschulabschluss gleichgewertet bekommen hat. Ein Mensch, der hier studieren wollte, bekommt zu hören, er könne hier lediglich eine Ausbildung beginnen, bzw. wenn er studieren will, müsse ein Abitur nachholen. Ein Schwachsinn, sage ich oft. Schmeißen sie die Anerkennung in den Müll. Bewerben Sie sich mit einer einfachen beglaubigten Übersetzung an der Uni und Sie erhalten eine Zulassung. Und so ist es auch gelaufen. Die Frage ist jedoch, wann brauche ich eine Anerkennung? Lediglich wenn Sie in einem reglementierten Beruf oder Ausbildung tätig sein möchten. Ärzte, Anwälte, Lehrer. Bereiche mit Staatsexamen. Selbst als Ingenieur brauchen Sie in erster Linie keine Anerkennung, wenn Sie sich nicht als Ingenieur rufen lassen möchten. Denn der Begriff „Ingenieur“ ist ein geschützter Begriff. Dafür brauchen Sie eine Anerkennung durch Ingenieurkammer. Aber als Ingenieur können Sie auch beschäftigt werden, und zwar mit einer beglaubigten Übersetzung Ihrer Zeugnisse. Eine weitere Frage Lautet, wie ist die korrekte Bezeichnung meines Hochschulabschlusses in Deutschland. Hierfür reicht es einen Blick auf der Seite von ANABIN. https://anabin.kmk.org/no_cache/filter/hochschulabschluesse.html Dort geben Sie Ihr Land, Ihre Hochschule und Ihren Abschluss ein und sie bekommen das Ergebnis. Also! Bitte nicht blind Zeugnisse zur Anerkennung schicken. Es kostet Geld, Nerven und oft ist es unnötig. Erkundigen Sie sich vorher genau bei denjenigen, die auch davon wirklich etwas wissen. Überwiegende Arbeitgeber reicht eine beglaubigte Übersetzung von Zeugnissen aus. Ich habe Menschen getroffen, die mit einem Visum zur Jobsuche eingereist sind, denen jedoch hier gesagt worden ist, sie müssten ihre Zeugnisse anerkennen zu lassen. Das haben Sie auch getan und deshalb haben sie sich auch während dieser Zeit nicht auf die Stellen beworben, weil sie dachten, ohne Anerkennung würde das nicht gehen. Auf die Frage, weshalb dann die deutsche Botschaft ihnen ein Visum ausgestellt hat, wenn diese Zeugnisse per se nicht anerkannt wären, haben sie keine Antwort. Oh! Daran habe ich nicht gedacht. Auf die Frage jedoch, warum Sie jedoch ihre Zeugnisse zur Anerkennung geschickt haben, erwidern Sie, der/die Mitarbeiterin der Beratungsstelle sagte, ich solle sie anerkennen lassen. Beratungsstelle? Ja, Anerkennungsberatung! Bitte informieren Sie sich vorher, denn nachher ist es zu spät! oft wird gefragt, ob ich eine Anerkennung von meinen im Ausland erworbenen Zeugnisse brauche oder nicht?
Die Frage kann man nicht generell mit ein Ja oder Nein beantworten. An sich in den meisten Fällen ist eine Anerkennung gar nicht nötig. Ein fataler Fehler ist, die Zeugnisse anerkennen zu lassen, wenn es gar nicht nötig ist. Es kostet Geld und oft werden die im Ausland erworbene Zeugnisse in Deutschland niedriger eingestuft, als sie in der Tat sind. Aus der Erfahrung kann ich nur sagen, dass es in Deutschland keine einheitliche Anerkennung gibt. Oft hat man das Gefühlt, die Aus- und Bewertung geschieht absolut nach Lust und Laune. (Auch, wenn es vielleicht nicht so ist.

Tags: , , , ,

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>